Historie

Die Geschichte von Classic-Line beginnt mit einem Geschenk des Vaters an den Sohn. Zum 14. Geburtstag bekommt Michael Schmidt ein Buch. Noch heute stehen die „Ikonen der Automobilgeschichte“ in der Werkstatt von Classic-Line im Regal. Ein Jahr später kauft der Junge sich den ersten Mini und rettet ihn so vor dem Schrottplatz. Er zerlegt ihn bis zur letzten Schraube und baut ihn wieder auf. Über 30 Jahre ist das jetzt her, aber die Geduld und Akribie und die Begeisterung und Konzentration, mit der sich der Enthusiast und KFZ Mechaniker alten englischen Autos widmet, die ist bis heute dieselbe geblieben. Weil dieser Umgang mit englischen Klassikern für ihn so wie für die Kollegen bei Classic-Line nicht allein Geschäft, sondern eine Lebenseinstellung: „Einmal Engländer, immer Engländer.“
Schon Michael Schmidts Eltern führten in der Nähe von Stuttgart eine British-Leyland-Vertretung. Der Sohn wuchs auf mit Triumph und MG, Austin und Rover, Jaguar, Land Rover, Morris und Mini. Sie begleiten ihn bis heute. 2000 wagt Michael Schmidt den Schritt in die Selbstständigkeit und eröffnet in Bietigheim seine Firma Classic-Line. Es dauert nicht lang, bis sich auch über die deutsche Engländer-Szene hinaus ein Ruf etabliert, der über die Jahre zu einem stetigen und gesunden Wachstum von Classic-Line beitrug.

Längst gilt das Unternehmen heute als einer der führenden deutschen Spezialisten für die Oldtimer von der Insel. Nach und nach konnte Classic-Line als zertifizierter Fachbetrieb für historische Fahrzeuge sein Leistungsspektrum ausweiten: Neben Inspektion und Pflege, sämtlichen Reparaturarbeiten an Mechanik, Karosserie und Interieur, Restaurierung oder Umbauten, Kaufberatung und Transport kommt seit 2013 eine Vertragspartnerschaft mit Morgan. Classic-Line vertritt als einer der wenigen ausgewählten Partner die Marke, verkauft, vermietet und betreut die Roadster aus Malvern.
Im selben Jahr zieht Classic-Line an den neuen Firmensitz nach Kirchheim am Neckar. Neben einem erheblich größeren Showroom bietet der Standort eine moderne Werkstatt mit mehreren Bühnen und mobilen Arbeitsplätzen, wo sich Michael Schmidt und seine Kollegen parallel um mehrere englische Autos kümmern können.
All das aber sind nicht mehr als ein paar Eckdaten einer erfolgreichen Geschäftsentwicklung. Die eigentliche Geschichte von Classic-Line jedoch beginnt viel früher. Sie beginnt mit den „Ikonen der Automobilgeschichte“ und einem Jungen, der schon in der Werkstatt des elterlichen Betriebs dem Charme und der Faszination englischer Autos erliegt.